Biotitus Derma Salbe ist wieder da

Biotitus Derma Salbe

Einige Wochen mussten wir alle, die auf die Biotitus Derma Salbe schwören, vertrösten. Es gab Lieferschwierigkeiten. Doch ab sofort gibt es die natürliche Wund- und Heilsalbe wieder. Nur bei uns in der Pharao Apotheke. Wir verkaufen die Salbe als einzige Apotheke bundesweit.
Bitte beachten Sie: Biotitus heißt jetzt Ganikderma Creme (seit 2016).

Biotitus ist natürlich

Das Besondere an der Biotitus Derma Salbe ist die natürliche Zusammensetzung. Sie enthält Bismutgallat, Olivenöl, Sonnenblumenöl, Rizinusöl, Erdnussöl, Bienenwachs, Harz und Kampfer.

Die natürlichen Inhaltsstoffen schaffen ein lokales Mikroklima, das Heilungsprozesse selbst in schwierigen Problemfällen fördert und beschleunigt. Die Salbe hemmt Entzündungen und die Entstehung von Pilzen.

Biotitus hilft vielfältig

Dabei hilft Biotitus Derma Salbe gegen eine Vielzahl von Hautreizungen und -entzündungen, bei Krankheiten und Verletzungen an unterschiedlichen Körperstellen. Hier sind ein paar Beispiele:

  • bei tiefen Wunden, Verbrennungen ersten und zweiten Grades, Abschürfungen, Eiterungen
  • Behandlung von Narben
  • bei Druckgeschwüren, chronischen und vaskulären Geschwüren (zum Beispiel bei Diabetes bedingten Geschwüren)
  • bei feuchten Ekzemen, Kontaktdermatitis, Schuppenflechte, Radiodermatitis
  • nach chemischem oder Laser-Peeling
  • Behandlung bei Hauttransplantationen
  • bei Schwangerschaftsstreifen auch prophylaktisch ab dem 5. Monat

Biotitus ist leicht anzuwenden

Die Salbe wird in einer dünnen Schicht von 2-3 Milllimetern auf eine sterile Kompresse auftragen. Diese wird dann auf die gereinigte Hautfläche und Wunde gelegt. Ein Verband fixiert die Kompresse anschließend möglichst luftdicht. Jetzt kann die Salbe ihre Wirkung entfalten. Um das Heilklima nicht zu beeinträchtigen sollte der Vorgang erst frühestens nach 24 Stunden wiederholt werden. Danach mit Kamillentee entfernen.

Es kann vorkommen, dass die Haut sofort nach der Anwendung etwas brennt, sich unbequem anfühlt, warm wird oder ein Kribbeln auftritt. Diese Nebenwirkungen verschwinden allerdings nach 30 bis 40 Minuten. Während des Heilungsprozesses kann ein leichtes Jucken auftreten. Bitte Kratzen Sie nicht, um die neu gebildete Haut nicht zu beschädigen. Bei Allergie gegen einen oder mehrere Inhaltsstoffe nicht anwenden.

Wundbehandlung bei Diabetes

Eine besondere Bedeutung hat die Behandlung von Wunden für Diabetiker. Besonders an den Füßen. Zum Beispiel, um dem diabetischen Fußsyndrom vorzubeugen, das zu einer Amputation führen kann. Wichtig ist etwa, konsequent Fußpflege zu betreiben, Fußuntersuchungen durchführen zu lassen und Wunden an den Füßen sofort zu behandeln. Und genau hierbei kann Ihnen die Biotitus Derma Salbe helfen. Experten davon aus, dass rund 80 Prozent der jährlich 60 000 Amputationen bei Diabetikern vermeidbar wären: unter anderem durch eine frühzeitige Behandlung des diabetischen Fußsyndroms.

Hier finden Sie die Biotitus Derma Salbe (jetzt Ganikderma Creme) in unserem neuen Onlineshop.

Kommentare (4) Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.