Erkältung vorbeugen – aber wie?

Erkältung Richtig vorbeugen

Hat es Sie auch schon erwischt? Überall schniefen und husten erkältete Mitmenschen. Typisch für die kalte Jahreszeit. Doch was können Sie tun, um gar nicht erst krank zu werden? Oder wenigstens der nächsten Ansteckung aus dem Weg zu gehen. Wir haben ein paar Tipps zusammengestellt, wie Sie einer Erkältung vorbeugen und das Abwehrsystem stärken können.

Ursache von Erkältungen

Auslöser der lästigen Erkältungen sind Viren. Mehr als 200 verschiedene Erkältungsviren gibt es. Am häufigsten sind Rhinoviren. Die Viren werden über Tröpfchen beim Niesen, Husten und Sprechen übertragen. Das kann durch den persönlichen Kontakt mit Kranken geschehen, aber auch indirekt: Wenn Kranke Viren an Türklinken, Lichtschaltern, Handläufen oder anderen Gegenständen hinterlassen hat. Die Viren befallen die Schleimhäute der oberen Atemwege. Dass unser Körper dagegen ankämpft merken wir an den Symptomen: Schnupfen, Husten, Halsweh und so weiter.

Was Erkältungen begünstigt

Kälte kann es grippalen Infekten zum Beispiel leicht machen : Der Körper friert, die Schleimhäute werden schlechter durchblutet. Die eingeatmete Luft wird schlechter erwärmt, gereinigt und befeuchtet. Kommt im Herbst und Winter trockene Heizungslust dazu, kann diese die Nasenschleimhaut zusätzlich austrocknen. Ein guter Nährboden für Erkältungsviren. Weitere Faktoren sind Stress, Schlafmangel und ein ungesunder Lebenswandel. Ein schwaches Immunsystem, enger Kontakt mit Menschen.

Tipps zur Vorbeugung

Stärken Sie Ihr Immunsystem und beachten Sie ein paar Verhaltensregeln.

  • Ziehen Sie sich warm an.
  • Vermeiden Sie kalte Füße und Durchnässung.
  • Bewegen Sie sich regelmäßig an der frischen Luft. Das stärkt Ihre Fitness und Ihr Abwehrsystem.
  • Treiben Sie angemessen Sport. Nicht zu wenig, nicht zu viel.
  • Gehen Sie in Sauna und machen Sie morgens Wechselduschen, die mit einem kalten Schauer enden sollten.
  • Ernähren Sie sich vitaminreich und vollwertig. Besonders viel Vitamin C enthalten Kiwi, Ananas, Zitrusfrüchte, Tomatensaft und Paprika.
  • Das Spurenelement Zink fördert die Bildung von körpereigenen Abwehrstoffen und Hormonen. Spezielle Zinkpräparate aus der Apotheke können in der Erkältungssaison helfen.
  • Vermeiden Sie Stress.
  • Schlafen Sie ausreichend und gönnen sich Erholungsphasen.
  • Trinken Sie wenig Alkohol.
  • Rauchen Sie nicht.
  • Waschen Sie sich häufig die Hände.
  • Vermeiden Sie Händeschütteln.
  • Berühren Sie sich nicht im Gesicht, wenn Sie Kontakt mit einem erkälteten Menschen hatten.
  • Halten Sie Abstand zu einem Erkälteten.
  • Lüften Sie regelmäßig und kurz – Stoßlüften.
  • Befeuchten Sie Ihre Nasenschleimhaut regelmäßig mit Meerwasserspray oder spülen die die Nase mit Salzwasser. Das beugt vor und hilft im Krankheitsfall schneller wieder gesund zu werden.

Falls Sie bereits krank sind, treiben Sie bitte keinen Sport und verzichten auf Saunagänge. Der Körper braucht seine Energie, um gesund zu werden.

Was tun, wenn alle anderen schon verschnupft sind

Wenn Sie von lauter Erkrankten umgeben sind oder schon erste leichte Anzeichen einer Erkältung spüren, können Ihnen pflanzliche Mittel hilfen, um einer tatsächlichen Erkrankung vorzubeugen. Zum Beispiel:

  • Vitaminkombinationen aus Vitamin C und Zink, Selen. Eventuell auch schon höher dosiert, falls Sie erste Anzeichen einer Erkältung haben.
  • Sonnenhut/Echinacea. Wichtig ist die regelmäßige Einnahme

Es gibt zahlreichen Präparate – gerne beraten wir Sie, um das richtige für Sie zu finden.

Weitere Informationen zum Thema „Erkältung“:
Apothekenblog – Erkältung im Alter: Medikamente gezielt wählen
Apothekenblog – Erkältung allgemein behandeln und bei Fieber
Apothekenblog – Erkältung behandeln bei Schnupfen und Husten
Apothekenblog – Erkältung behandeln bei Halsschmerzen und Entzündung der Nasennebenhöhlen
Apothekenblog – Erkältung bei Kindern und Babys behandeln

Bildnachweis: Renate Franke/pixelio.de

Kommentare (2) Schreibe einen Kommentar

  1. Ich habe immer noch nicht verstanden, warum man mit wenig Alkohol trinken gegen Erlätung vorbeugen kann. Könnten Sie hier dies mal etwas genauer erläutern?

    Gruß
    Werner

    Antworten

  2. Apothekenblog

    Lieber Werner,
    wenn Ihre Frage ist, warum weniger Alkoholkonsum vorbeugend wirkt, ist die Antwort ganz klar: Das Immunsystem ist geschwächt, wenn es mit dem Abbau von Alkohol im Körper beschäftigt ist, und daher anfälliger für Krankheitserreger.

    Wenn Ihre Frage sich auf den Mythos bezieht, der Genuss von etwas Alkohol helfe bei einer Erkältung, bezieht sich das wirklich auf die Erkrankung, nicht die Vorbeugung. Es wird angenommen, etwas warmes Bier oder Tee mit Rum beschleunige die Heilung. Etwas Alkohol kann tatsächlich beim Einschlafen helfen, wobei heiße Milch mit etwas Honig den gleichen Zweck erfüllen würde. Alkohol macht müde, der Körper beginnt zu Schwitzen und scheidet eventuell Schadstoffe schneller aus. Aber: Alkohol schwächt gleichzeitig das Immunsystem, das alle Kräfte braucht, um die Krankheitserreger zu bekämpfen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.