Für Apotheken vor Ort: Geben Sie uns Ihre Unterschrift!

Unterschriftenaktion für die Apotheken vor Ort

Plötzlich krank – und keine Medikamente im Haus? Wie gut, dass Sie alles Nötige einschließlich qualifizierter Beratung sofort und in der Nähe in Ihrer Vor-Ort-Apotheke bekommen – selbst nachts und an Feiertagen in der nächsten Notdienst-Apotheke. Damit dies auch zum Wohle der Patienten so bleibt, beteiligen wir uns an der Unterschriftenaktion der Apotheker für eine flächendeckende Versorgung durch Präsenzapotheken. Machen Sie mit!

Gerichtsurteil gefährdet Apotheken vor Ort

Ein Urteil des Europäischen Gerichtshofes vom Oktober 2016 hat das Deutsche Gesundheitswesen ziemlich durcheinandergewirbelt, vor allem die Apotheken. Arzneimittelversandhändler aus dem EU-Ausland müssen sich nicht an die in Deutschland geltenden Preisvorschriften für rezeptpflichtige Arzneimittel halten, wenn sie Medikamente nach Deutschland liefern. Sie locken lukrative Patienten, etwa chronisch Kranke, zum Beispiel mit Einkaufsgutscheinen oder Preisnachlässen. Deutschen Apotheken ist das verboten. Dagegen wehren sich die Apotheker – sie sehen ihre Existenz und die Patientenversorgung gefährdet – und wissen sogar Patienten an ihrer Seite.

Was Apotheken vor Ort leisten

Alles kein Problem, denken manche. Doch das stimmt nicht, wie ein Blick auf die Leistungen zeigt, die keine Versandapotheke bieten kann, sondern nur wir Apotheker vor Ort, und auf ein paar beeindruckende Zahlen (Quelle: ABDA).

  • 1300 Notdienst-Apotheken versorgen täglich 20 000 Patienten außerhalb der regulären Öffnungszeiten in den Nachtstunden und an Feiertagen mit Arzneimitteln.
  • Gerade in Gesundheitsfragen ist eine individuelle Beratung unersetzlich. Wie finden Sie als Patient sonst das richtige Medikament für Ihre Bedürfnisse und erkennen Wechselwirkungen? Täglich versorgen die Apotheken vor Ort 3,6 Millionen Patienten und liefern mit 250 000 Botengängen Arzneimittel auch persönlich aus.
  • Nicht für jeden Patienten gibt es das passende Medikament. Wir Apotheker stellen deshalb auch gerne für unsere Patienten individuelle Rezepturen her – pro Jahr 14 Millionen, besonders für Kinder und Krebspatienten.
  • Der bestmöglich Schutz vor illegalen Medikamenten ist das qualifizierte Waren-Kontrollsystem der Apotheken vor Ort.

Unterschriftenaktion: Patienten helfen Apothekern

Notdienste, Beratung, individuell erstellte Medikamente – diese Leistungen bietet Ihre Apotheke vor Ort, nicht aber der Versandhändler aus dem Ausland. Machen Sie mit bei unserer Unterschriftenaktion – fordern Sie gemeinsam mit uns die Politik auf, das Wohl der Patienten in Deutschland zu schützen. Unterschreiben Sie einfach beim nächsten Apothekenbesuch! Wir freuen uns auf Ihre Stimme! Die Aktion läuft noch bis Ende Februar.

Die Unterstützung der Patienten ist wichtig, denn es geht um ihre Gesundheitsversorgung. Deshalb ruft zum Beispiel auch der Bayerische Diabetikerbund dazu auf, die Apotheken vor Ort zu unterstützen:

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.